Maßgeschneiderte Beratung​ und kompetente Betreuung

Zur ertragsteuerlichen Behandlung kleiner Photovoltaikanlagen und vergleichbarer Blockheizkraftwerke (BHKW) hat das BMF das Schreiben v. 2.6.2021 aufgehoben und neue Ausführungen veröffentlicht (BMF, Schreiben v. 29.10.2021 – IV C 6 – S 2240/19/10006 :006).

Hintergrund:  Bei kleineren Photovoltaikanlagen (bis 10 kW) und vergleichbaren BHKW war auf schriftlichen Antrag der steuerpflichtigen Person aus Vereinfachungsgründen ohne weitere Prüfung in allen offenen Veranlagungszeiträumen zu unterstellen, dass diese nicht mit Gewinnerzielungsabsicht betrieben werden. Bei ihnen liegt grundsätzlich eine steuerlich unbeachtliche Liebhaberei vor (BMF, Schreiben v. 2.6.2021 – IV C 6 -S 2240/19/10006 :006 – aufgehoben).

 Das Finanzminsterium erläutert in seinem aktuellen Schreiben u.a.:

Hinweise

Bei Neuanlagen, die nach dem 31.12.2021 in Betrieb genommen werden, ist der Antrag bis zum Ablauf des Veranlagungszeitraums zu stellen, der auf das Jahr der Inbetriebnahme folgt. Bei Altanlagen (Inbetriebnahme vor dem 31.12.2021) ist der Antrag bis zum 31.12.2022 zu stellen. Das Schreiben tritt an die Stelle des BMF-Schreibens vom 2.6.2021 – IV C 6 – S 2240 / 19/10006:003, das hiermit aufgehoben wird. Das vollständige Schreiben ist auf der Homepage des BMF veröffentlicht.